Rückblick auf die letzten Jahre

  Die Talentregion OWL hat in den letzten vier Jahren eine Vielzahl verschiedenster Veranstaltungen organisiert. Sehen Sie noch einmal einen Fotorückblick aus dieser abwechslungsreichen Zeit.             >>> mehr lesen

Wir lenken in die Talentnachhaltigkeit!

Am 05. März 2012 fand die Veranstaltung „Wir starten in die Talentnachhaltigkeit!“ im Lenkwerk in Bielefeld statt. Da die Projektförderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäischen Union und den Europäischen Sozialfonds am 31.03.2012 ausläuft, stand der Termin ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. >>> mehr lesen

Wir starten in die Talentnachhaltigkeit!

Am 11.11.11 fand von 15:15 bis 17:17 Uhr – mit offenem Ende bis 18:18 Uhr – in der Zimmererhalle vom Handwerksbildungszentrum Brackwede FB Bau e.V. unsere Netzwerkveranstaltung „Wir starten in die Talentnachhaltigkeit!“ statt. Als erstes wurden Zielsetzungen und Qualitätskriterien der Nachhaltigkeit in den Blickpunkt genommen. Dazu verlas Susan Klaus, HBZ Brackwede, ein Grußwort von Frau Dr. Post vom Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Moderiert wurde die Veranstaltung von Elaisa Schulz. >>> mehr lesen

Interkulturelle Berufs- und Informationsbörse

Am 22.11.2011 fand die Interkulturelle Berufs- und Informationsbörse von 9:00 bis 13.00 Uhr in der Volkshochschule Bielefeld statt. Die Talentregion OWL präsentierte sich gemeinsam mit der Talenteschmiede den Besuchern der Messe. >>> mehr lesen

Jahrestagung der Perspektive Berufsabschluss

Die Jahrestagung Perspektive Berufsabschluss war mit 350 Gästen gut besucht. In der Frankfurter Jahrhunderthalle trafen sich am 6. und 7. Oktober Fachpublikum und Projektmitarbeitende. Es wurde der Erkenntnisstand in den beiden Förderinitiativen "Regionales Übergangsmanagement (RÜM)" und "Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung" vorgestellt. Die Projektemesse gab anschließend reichlich Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch.
  • Aktuelles aus der Talentregion
  • Talentregion OWL
  • Perspektive Berufsabschluss
  • Kooperationspartner
  • INFOBOX

  • Erfolgsberichte
  • Veranstaltungen
  • Presse
  • Service
  • Wir sind dabei...


    Herr Sautmann 2009__










    … weil unsere Betriebe zunehmend gut ausgebildete Fachkräfte brauchen, die häufig nur mit hohem Zeitaufwand auf dem Arbeitsmarkt gefunden werden können. Da ist es gut, wenn neben dem klassischen Weg die Alternative über eine Externenprüfung zum Gesellenbrief zu kommen, besser bekannt wird. Wir unterstützen die Talentregion, damit unsere Betriebe auch in der Zukunft mit gut qualifiziertem Personal im Wettbewerb bestehen können.


    Jürgen Sautmann, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bielefeld



    Herr Druner














    … weil die Anforderungen an die Handwerksbetriebe und damit auch an die Mitarbeiter/-innen in den Betrieben stetig wachsen. Die Externenprüfung ist ein geeignetes Instrument für unsere Betriebe, den Bedarf an qualifiziertem Personal aus den eigenen Reihen zu decken, und gibt denen, die es im ersten Anlauf nicht geschafft haben, eine neue Chance auf einen  ordentlichen Berufsabschluss. Und weil die Talentregion diese Qualitätssicherung im Handwerk stärkt, ist die Kreishandwerkerschaft Gütersloh dabei.


    Friedhelm Drüner, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gütersloh


    niemeier_talent

    Das Baugeschäft Niemeier bietet seinen Kunden hochqualifizierte Leistungen an. Wir können uns auf Dauer keinen klassischen Hilfsarbeiter mehr leisten. Deshalb sind wir dabei. Unser Mitarbeiter Florim Mustafi beweist seit vielen Jahren, dass er mehr kann als Hilfsarbeiten. Deshalb haben wir ihn gern überzeugt, dass er die externe Gesellenprüfung in Angriff nehmen muss. Und die Unterstützung durch die Talentregion tat ein Übriges. Heute sind wir stolz, dass unser Mitarbeiter seine Gesellenprüfung extern absolviert hat und das auch noch als Jahrgangsbester.


    Frank Niemeier, Geschäftsführer Baugeschäft Niemeier, Bielefeld


    wagener_talent

    Die Bauunternehmung Mestekemper beschäftigt eigentlich nur ausgebildete Fachkräfte, deshalb bilden wir auch kontinuierlich jedes Jahr aus.

    Wir sind dabei weil wir unserem langjährigen Mitarbeiter die Chance geben wollten, sich für die Aufgaben in unserem Unternehmen zu qualifizieren. Und da Mesut Yazar absolut zuverlässig und fachlich versiert ist, haben wir ihn tatkräftig bei der Vorbereitung auf die Externenprüfung unterstützt.


    Dipl.-Ing. Ulrich Wagener, Geschäftsführer Bauunternehmung Mestekemper, Rheda-Wiedenbrück.


    Thomas Richter






    „Bildung ist der Schlüs- sel für die Zukunft unserer Re- gion und unseres Landes. Die zukünftigen Herausforderungen wird unsere Wirt- schaft nur mit gut ausgebildeten Fach- kräften meistern können. Es gibt Jugendliche und junge Erwachsene, die beim ersten Schritt in das Berufsleben nicht sofort einen anerkannten Berufsabschluss schaffen. Vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräfte- mangels können wir es uns nicht leisten, das Potenzial dieser Menschen unge- nutzt zu lassen. Unser Ziel ist es des- halb, möglichst viele Arbeitnehmer dafür zu gewinnen, die Nachqualifizie- rung zu nutzen um dadurch zu einem Berufsabschluss zu gelangen.“
    Thomas Richter,
    Vorsitzender d. Ge- schäftsführung, Agentur für Arbeit BI.


    Dr_Hiltl_Agenturleiter

    „Nach  der Krise werden wir in Deutschland und auch hier in der Region vor einer großen Herausforderung stehen. Das Thema Fachkräftebedarf wird dann wieder ganz oben auf der Agenda stehen. Alle Verantwortlichen sind gut beraten, sich jetzt schon darauf einzustellen. Das betrifft zum einen die Qualifizierung des vorhan- denen Personals, gilt aber gleicherma- ßen für die aktive Ausbildung der jungen Leute. Angesichts der demogra- phischen Entwicklung wäre es nahezu fatal, nicht rechtzeitig künftige Fachkräfte heranzubilden.“

    Dr. Harald Hiltl
    Initiative für Beschäftigung



    Strothmann

    „Wir sind dabei, weil wir einen Beitrag leisten wollen, dass Menschen ihre Talente durch Nachqualifizierung stärken, beruflich gefördert werden  und wir damit die Fachkräftegewinnung und Personalentwicklung in Ostwestfalen-Lippe verbessern.“


    Lena Strothmann, MdB
    Präsidentin der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld






    gruener_krepp






    Talentregion OWL –
    Der neue Flyer ist da!


    Im Fokus unseres neuen Flyers
    stehen wichtige Informationen
    zur Externenprüfung. Außerdem
    stellen wir Herrn Pawel Krepp
    vor, der sich für den Weg
    der Externenprüfung im
    Handwerk entschieden hat.


    Flyer

    zum Download

    russische Übersetzung

    zum Download



    thomann-stahl

    „Dass Ostwestfalen-Lippe den Zuschlag als TALENTREGION OWL erhalten
    hat, ist für uns Anerkennung und Herausforderung zugleich.
    Diese Initiative trägt dazu bei, jungen Menschen durch Qualifizierungs-
    angebote neue Perspektiven zu eröffnen, damit sie mit ihren Talenten unserer Region verbunden bleiben und nicht abwandern. Der Wirtschafts-
    standort OWL ist auf sie angewiesen. Sie sind unsere Zukunft.“


    Marianne Thomann-Stahl
    Regierungspräsidentin
    Bezirksregierung Detmold





    portrait-efing

    „Wer in der Krise seine Hausaufgaben macht, wird im Aufschwung – wann immer er kommt – die besseren Startchancen haben.
    Daher müssen wir nicht nur bei Kosten und bei Produkten, sondern auch bei Talenten, die es in allen Altersstufen gibt, Potentiale erkennen und nutzen!“


    Dr. Werner Efing
    Unternehmerverband der Metallindustrie
    Ostwestfalen Bielefeld – Herford – Minden




Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung
Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Logo Europäische Union

Die Kooperationspartner

Logo Handwerkskammer OWL
Logo HBZ Brackwede
Logo BOW e.V.
  • Erfolgsberichte

    Vadim Borodin (34 Jahre alt) absolvierte die Externenprüfung zum Zimmerergesellen. Das halbe Jahr Nachqualifizierung war nötig, um Lücken in Fachkunde und Mathematik zu schließen. Ich bekam individuelle Unterstützung im HBZ Brackwede, denn ich habe die Hilfe eines Senior-Experten in Anspruch genommen im Rahmen des Projektes VERA-Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen.

    War es anfangs komisch, das Lernen wieder zu lernen und in den bestehenden Klassenverband in der Berufsschule integriert zu werden, lief es zum Schluss richtig gut. (mehr …)


    Ein Bauerngehöft von 1786 mitten in der lippischen Idylle – hier arbeitet zurzeit Florim Mustafi, 36 Jahre alt, als Maurergeselle und restauriert mit seinen Kollegen das alte Fachwerkgebäude. Im letzten Jahr hat er als sog. Externer die Gesellenprüfung abgelegt und er ist stolz darauf. „Ich war im Praktischen einer von den besten und habe mit „1“ abgeschlossen“, berichtet er zufrieden. (mehr …)


    Vor 7 Jahren kam Jurate Bernhard nach Deutschland. Geboren in Litauen lernte sie in ihrer Heimat einen deutschen Mann kennen und ging mit ihm nach Ostwestfalen. Es war ein schwieriger Anfang: sie kannte die Sprache nicht, hatte noch keine Kontakte und musste sich in das Leben hier einfinden. (mehr …)